Niedrige Preise für den Containertransport

Die Preise im Containertransport sind niedrig. Und das schon seit einigen Jahren. Der industrielle Transport von Containern ist ein Ausgleichsposten in vielen Budgetplanungen von Auftraggebern. Natürlich schwanken die Preise aufgrund von hoher Auslastung oder Niedrigwasser (mehr dazu lesen Sie in unserem umfangreichen Blog). Aber wenn wir den Durchschnittspreis betrachten, liegt dieser wenigstens 25 % unter dem Preis, der eine gesunde Unternehmensführung ermöglicht. Welche Faktoren spielen hierbei eine Rolle? Und weshalb ist es problematisch? Das besprechen wir in diesem Blog.


Containertransport: Wie hoch sind die Preise?

Beim Einwegtransport werden die Preise für Ein- und Ausfuhr getrennt berechnet. Einfuhren sind schlichtweg Fahrten von Rotterdam/Antwerpen zu Bestimmungsorten in Deutschland, wie Mannheim, Frankfurt und Mainz. Ausfuhren gehen von Ludwigshafen, Wörth, Straßburg, Kehl usw. nach Rotterdam/Antwerpen. Der Durchschnittspreis liegt derzeit bei € 1,00 pro Kilometer. Dieser derzeit geltende Durchschnittspreis wird vom Markt diktiert: Nachfrage und Angebot. Und in dieser Bandbreite gibt es Ausschläge nach oben und unten. Diese Preise liegen unter dem Betrag, den der Spediteur eigentlich berechnen müsste.



Welche Faktoren bestimmen den Preis?

  • Die Auslastung des Speditionsmarktes zum betreffenden Zeitpunkt.

  • Die Zahl der gebuchten Container für Einmaltransporte oder eine feste Anzahl pro Woche.

  • Die Qualität des Speditionsunternehmens: Pünktlichkeit, Sicherheit und eine ordnungsgemäße Abwicklung der Verwaltung.


Selbstkostenpreis

Dieser derzeit geltende Durchschnittspreis wird vom Markt diktiert: Nachfrage und Angebot. Aber was müsste eine Fahrt tatsächlich kosten? Aus welchen Elementen setzt sich der Selbstkostenpreis zusammen?

  • Materialkosten: Sattelschlepper, Auflieger, Reifen

  • Personalkosten: Fahrer

  • Kraftstoff

  • Bei der Zusammenarbeit mit Chartern: Kilometerpreis des Charters

  • Betriebskosten: Unterkunft, Büros, ICT, Kosten für Büropersonal

  • Gewünschte Gewinnmarge


Vergütung von Wartezeiten

Ein passendes Beispiel ist die Vergütung von Wartezeiten, also der Zeit, die ein Fahrer mit seinem LKW warten muss, bis der Container geladen bzw. gelöscht wird. Als Spediteur erhält man eine Vergütung von ungefähr € 50,00. Aber lassen Sie zu Hause einmal die Waschmaschine reparieren. Dann betragen die Anfahrtskosten häufig rund € 75,00. Für einen niedrigeren Betrag kommt kein Monteur bei Ihnen vorbei. Ein Sattelschlepper mit Auflieger und Fahrer verursacht ganz andere Kosten.


Die gewünschte Gewinnmarge scheint ein Luxus zu sein, ist aber eigentlich lebensnotwendig. Ohne Gewinn kann ein Unternehmen nicht bestehen, weil es kein Geld für Investitionen oder Erneuerung hat. Wenn man als Transportunternehmen beispielsweise in Track & Trace-Systeme investieren möchte, dann kommt man schnell auf einen Betrag von rund € 50.000,00. Wenn die Bruttomarge (nicht der Gewinn, die Marge) nur € 0,04 pro Kilometer beträgt, dann ist das eine Herkulesaufgabe. Mit der gewünschten Gewinnmarge wird nicht einmal gerechnet.


Fahren unter dem Selbstkostenpreis

Der Containertransport ist zudem sehr konjunkturabhängig. Das wissen wir alle. Neue Krisen oder Unruhen auf dem Weltmarkt bekommen wir als erstes zu spüren. Es gibt deshalb immer Speditionsunternehmen, die in Schwierigkeiten stecken. Durch den Verlust von Kunden, Krankenstand, Pannen oder eine falsche Kostenstruktur. In einer solchen Situation fährt der Spediteur häufig unter dem Selbstkostenpreis, um den Verlust zu beschränken. Und das führt seit einiger Zeit zu einer ungesunden Situation: eine Abwärtsspirale bei den Preisen. Die Preise für den internationalen Straßentransport sind in diesem Jahr, vor allem in der ersten Jahreshälfte, gesunken. Die Kosten sind allerdings um durchschnittlich 4 % gestiegen (Fußnote 1). In einer Branche, in der die Margen unendlich gering sind, ist dies eine unmögliche Aufgabe.


Die Bedeutung einer guten Zusammenarbeit

SKB Logistics ist ein Containertransportunternehmen, das auf einer guten Zusammenarbeit und wechselseitigem Vertrauen gründet. Wir sind der Ansicht, dass man in dieser Situation gemeinsam etwas aufbaut: einen stabilen Transport, attraktive, aber gesunde Preise, Hilfe in schwierigen Situationen (Mangel oder Überschuss oder ein vergessener Eilauftrag) und mehr Sicherheit auf der Straße. Wir sind keine Preisdrücker und bieten nicht auf Auktionsseiten. Ein guter Transport zu einem guten, attraktiven Preis. Nehmen Sie für ein individuelles Angebot Kontakt zu uns auf: + 31 85-1117650 oder info@skblogistics.nl.


[1] https://www.logistiek.nl/distributie/nieuws/2019/10/kosten-wegvervoer-dit-zijn-de-stijgingen-voor-2019-en-2020-101169824 Artikel auf der Grundlage der Branchenzahlen von TLN.

SKB Logistics

SKB Logistics

Ridderkerk, The Netherlands

+31 85-111 76 55

info@skblogistics.nl

  • Black Instagram Icon
  • Black LinkedIn Icon
  • Black Facebook Icon
  • Black Youtube Icoon
  • Black Pinterest Icon